Link verschicken   Drucken
 

Aufnahmeverfahren

Die Aufnahme in die Schule wird vom Ereignis zum Prozess umgestaltet. Er beginnt mehr als ein halbes Jahr früher als bisher.

 

Dem Prozess liegt ein konkreter Zeitplan zugrunde. Dieser wird zwischen Schule, Schulträger sowie dem Kinder- und Jugendärztlichen Dienst abgestimmt.

 

  • Bis zum 31. Januar fordert Sie der Schulträger auf, Ihr schulpflichtiges Kind bei der zuständigen Grundschule anzumelden.
  • Bis zum 1. März melden Sie Ihr Kind in der Schule an und stellen es dabei persönlich vor.

  • Bis zum 15. Juli erfolgt die ärztliche Untersuchung der Kinder im Gesundheitsamt.

  • Anfang September führen wir eine Elternversammlung durch. In dieser Veranstaltung stellen wir Ihnen unsere Schule vor und Sie erhalten wichtige Hinweise über die Entwicklung des Kindes bis zur Einschulung.

  • Bis zum 15. Oktober findet für die Kinder ein "Kennenlernnachmittag" statt. Dafür müssen die Kinder Malstifte, eine Schere und einen Klebestift mitbringen.

  • Schon vor der Einschulung müssen Sie sich entscheiden, ob Ihr Kind am Ethik- oder Religionsunterricht teilnimmt. Im März / April findet dazu eine Informationsveranstaltung statt.

  • Bis zum 15. Juni erhalten Sie eine schriftliche Mitteilung über die Aufnahme des Kindes in die Schule.

  • Bis zum 30. Juni führen wir eine Elternversammlung zum Start in die 1. Klasse durch.